Whitepaper

Darum benötigen ERP-Systeme ein OMS

Why an ERP Needs an OMS

Systeme für das Enterprise Resource Planning (ERP) waren ursprünglich für die Wiederauffüllung von Lagern und großen Distributionszentren konzipiert, haben sich aber stetig weiterentwickelt und ermöglichen dem Einzelhandel mittlerweile zuverlässige und hilfreiche Einblicke. In den vergangenen Jahren hat sich viel getan.

Die Kunden kümmern Begriffe wie „digital“, „kanalübergreifend“ oder „E-Commerce“ nicht. Die genaue Auftragsabwicklung ist ihnen egal. Sollte sich der Bestellvorgang jedoch an irgendeiner Stelle als frustrierend erweisen, suchen sie sich wahrscheinlich einen anderen Anbieter und kritisieren die Schwächen des Einzelhändlers auf Social-Media-Plattformen.

Damit Einzelhändler im Wettbewerb bestehen können, müssen sie sowohl die Stärken als auch die Schwächen ihrer aktuellen Prozesse und unterstützenden IT-Systeme verstehen. ERP-Systeme können weiterhin dazu beitragen, die Kundenbedürfnisse zu erfüllen, ihnen fehlen jedoch die kritischen Funktionen hochwertiger Bestellmanagementsysteme (Order Management Systems – OMS). Durch eine zusätzliche OMS-Schicht müssen bestehende Systeme nicht komplett ersetzt  werden. Auf diese Weise können Einzelhändler die Anforderungen ihrer Kunden erfüllen, ohne die IT-Infrastruktur vollständig umkrempeln zu müssen.

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen