Artikel

Volle Kontrolle über die B2B Supply Chain

By Manhattan Staff,
Taking Control of the B2B Supply Chain

Immer mehr Glieder der Wertschöpfungskette - insbesondere Einzel- und Großhändler - sind gezwungen, sich unter dem Druck sowohl bestehender, aber sich weiterentwickelnder Wettbewerber als auch schnelllebiger Herausforderer mit innovativen Technologieansätzen und disruptiven Geschäftsmodellen neu zu positionieren. B2B-Lieferkettenansätze spielen jetzt eine wichtige Rolle für den zukünftigen Erfolg.

Wie Craig Summers, UK MD bei Manhattan Associates, erklärt, müssen Unternehmen im B2B-Sektor die Kontrolle über ihre gesamte Lieferkette übernehmen, um die Erwartungen von Industrie und Kunden zu erfüllen.

Technologie und Konsumenteneinfluss

Kein Kunde ist wie der andere und das gilt besonders für Unternehmen, die im B2B-Bereich tätig sind, wie Industriegroßhändler und Distributoren. Ihr Kundenstamm reicht von großen Unternehmen, die an Großprojekten arbeiten, bis hin zu Freiberuflern. Jeder Kunde hat seinen eigenen Bedarf und seine eigenen Bedürfnisse, die sich fast täglich ändern können (und es oft auch tun).

Menschen, die wenig Zeit haben, haben jetzt die Möglichkeit der Bequemlichkeit. Sie können per Smartphone oder Computer praktisch jede Art von Essen bestellen und sich dieses innerhalb einer halben Stunde nach Hause liefern lassen. Ein Fernseher, der in der vergangenen Nacht kaputt gegangen ist, kann bestellt, geliefert und installiert werden, um am nächsten Tag das große Fußballspiel zu sehen.

Fachleute erwarten, dass die Unmittelbarkeit der Bestellung eines Deliveroo-Imbisses oder einer Lieferung am nächsten Tag durch Amazon Prime auch für die Teile und Werkzeuge möglich sein sollte, die sie für den Handel benötigen. Eine wachsende Zahl von Großhändlern und Distributoren reagiert auf diese Bedürfnisse mit Technologien, die es ihren Kunden ermöglichen, Teile für die Lieferung an die Baustelle am frühen Morgen des nächsten Tages zu bestellen - oder vielleicht sogar später am selben Tag.

Transparenz in der Lieferkette

Um ihre Position zu stärken, müssen Großhändler und Distributoren auf Technologie setzen, um ein Erlebnis zu ermöglichen und zu liefern, das der neuen Käuferpersönlichkeit sowie deren Erwartungen und Anforderungen entspricht. Darüber hinaus muss jeder Aspekt der Lieferkette berücksichtigt werden - von der Materialbeschaffung über den Einkauf bis hin zur Lieferung und darüber hinaus.                                    

Ein Punkt auf dieser Reise ist, wenn ein Kunde eine Bestellung aufgibt. Anstatt einfach nach dem nächstgelegenen Lagerbestand zu suchen - was zu einer verpassten Umsatzchance führen kann, wenn das Teil oder Produkt nicht verfügbar ist - können Großhändler und Distributoren, die einen Überblick über ihre gesamte Lieferkette haben, schnell erkennen, wie Produkte am besten zugewiesen, versandt und geliefert werden können, und zwar kosteneffizient und von jedem Standort aus. Diese Transparenz stellt sicher, dass die Erwartungen und Anforderungen der Kunden erfüllt werden können und dass der Großhändler oder Distributor den verfügbaren Bestand voll ausschöpft.

Volle Kontrolle für den Großhändler

Viele Großhändler oder Distributoren haben immer noch kein Order Management System (OMS) im Einsatz. Während einige Großhändler immer noch Altsysteme verwenden, die als zu kompliziert erachtet werden, um sie zu ersetzen, haben andere mit einer sich verändernden Landschaft zu kämpfen, die sich einfach weigert, langsamer zu werden. Von veränderten Kundenanforderungen bis hin zum Aufkommen von Online- und Mobilfunkdiensten haben viele Großhändler und Distributoren Schwierigkeiten, Schritt zu halten.

Mit einem OMS können Großhändler und Distributoren die gesamte Lieferkette mit einem Echtzeit-Überblick über das gesamte End-to-End-Netzwerk optimieren. Mit genauen Informationen und vollständiger Transparenz können sie kosteneffiziente und umsatzsteigernde Entscheidungen treffen, die sicherstellen, dass der Kunde genau das bekommt, was er braucht, und zwar genau dann, wann er es braucht. Das bedeutet, dass der Klempner, der auf das Teil für die Reparatur des Wasserhahns eines Kunden wartet, sein Versprechen einhalten kann, und der Mechaniker, der Bremsbeläge benötigt, das Auto des Kunden in kürzester Zeit wieder auf die Straße bringen kann.

 

Letztlich ist der Lagerbetrieb dafür verantwortlich, dass ein Großhändler oder Distributor sein Marken-Kunden-Versprechen einhalten kann. In der Vergangenheit war das eine Herausforderung, doch das muss nicht mehr sein. Viele Großhändler und Distributoren verfügen über die Technologie, um erfolgreich zu sein, und ein effizientes OMS ist eine effektive Möglichkeit für diese Art von Organisationen, die neue Ära der Kundenversprechen auf kosteneffektive und nachhaltige Weise zu erfüllen.  

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen