Artikel

Robuste Lieferketten sind der Schlüssel für die globale Impfstoffversorgung

By Jacky Marolleau,
Supply Chain Resilience Key To Global Vaccine Supply

Niemals zuvor hat eine Pandemie eine derart globalisierte und miteinander verwobene Gesellschaft getroffen. Laut der Welthandelsorganisation läuft mehr als zwei Drittel des weltweiten Handels über globale Wertschöpfungsketten ab, in denen Produkte in verschiedenen Ländern hergestellt werden, um die Vorteile von Skaleneffekten und einer möglichst kostengünstigen Produktion auszuschöpfen.

Die Welt ist stark auf Lieferketten angewiesen, vor allem, um sicherzustellen, dass Menschen auf der ganzen Welt mit lebensnotwendigen Gütern versorgt werden können. Im aktuellen Kontext verfolgt jede Regierung und öffentliche Verwaltung das Ziel, die jeweilige Bevölkerung mit dem Covid-19-Impfstoff versorgen zu können, um eine Situation der neuen Normalität zu erreichen und baldmöglichst die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Doch das ist keine leichte Aufgabe. Aufgrund der drängenden globalen Nachfrage nach Impfstoffen und der kurzfristigen Verfügbarkeit ist die Logistik auf mehreren Ebenen in eine komplizierte und herausfordernde Situation geraten. Wenn Maßnahmen nicht gemeinsam abgestimmt werden, können die Folgen sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht als auch im Hinblick auf die Lebensqualität der Menschen verheerend sein.

Die Fähigkeit zur schnellen Entwicklung einer robusten Lieferkette ist wichtiger denn je. Die Optimierung und Stärkung globaler Lieferketten, um größere Güter- und Dienstleistungsvolumenströme in schnellerer und sicherer Weise zu ermöglichen, die widrigen Bedingungen standhalten, ist die ultimative Herausforderung für die Industrie, damit die Impfstoffversorgung im globalen Maßstab sichergestellt werden kann.

Komplexer denn je

Die Pandemie hat Pharmaunternehmen, Regierungen und Logistikexperten dazu gezwungen, schnell eine massive Lieferkette einzurichten, um wesentliche Teile einer Weltbevölkerung von fast 8 Milliarden Menschen mit einem Produkt zu versorgen. Diese Maßnahme hat erst vor Kurzem begonnen und muss schnell nach oben skaliert werden, um wieder etwas Normalität in die Gesellschaft und Wirtschaft zu bringen.

Die Dringlichkeit scheint die größten Bedrohungen für die globale Lieferkette zu triggern – Kriminalität und Korruption. Außerdem gibt es nicht nur nationale, regionale und lokale Bedrohungen zu berücksichtigen: jetzt gibt es auch digitale Bedrohungen. Erst in diesem Jahr gaben Medienkanäle auf der ganzen Welt bekannt, dass die Lieferkette, die zur Verteilung des Impfstoffs erforderlich ist, Ziel einer globalen Phishing-Kampagne gewesen sei.

Darüber hinaus ist die globale Lieferkette komplexer denn je: sie umfasst eine große Anzahl verschiedener Akteure und die Anzahl der zu synchronisierenden Prozesse steigt. Wie sollte die Lieferkette gestaltet werden, um die Ausfallsicherheit in kritischen Zeiten wie diesen zu gewährleisten?

Der Wert einer integrierten Lieferkette

Der Wertunterschied liegt in der Gestaltung einer integrierten Lieferkette, welche die Einhaltung lokaler Vorschriften und Maßnahmen auf Herstellungsebene über die verschiedenen Genehmigungsebenen, die für den Transport von Arzneimitteln von Lager zu Lager erforderlich sind, bis hin zur Rück- und Nachverfolgung von Elementen, die für den Impfstoff- und Arzneimitteltransport erforderlich sind, sicherstellt.

Im Falle von Impfstoffen sind bspw. während des Transports und der Lagerung niedrige Temperaturen erforderlich. Die Güter können nicht einfach in einem Karton verpackt und über einen gängigen Transportdienstleister versandt werden, dennoch sind Liefermengen in einem großen Maßstab erforderlich.

In dieser Hinsicht ist im digitalen, fortschreitenden Veränderungen ausgesetzten Zeitalter eine robuste Lieferkette erforderlich, die Nachfrage, Lieferung, Personal, Vertrieb und Automatisierung in einem Präzisionsinstrument kombiniert, das jede Anlage im Netzwerk, unabhängig von der physischen Größe, der Geschwindigkeit oder dem Volumen, effizient nutzen kann. Das Potenzial von Distributionsanlagen kann so grundlegend transformiert werden. 

Darüber hinaus benötigt die Lieferkette die erweiterte Intelligenz von KI und maschinellem Lernen für steigende Volumenströme. Ebenso wichtig ist aber auch die Mitarbeiterbindung und die Integration von Automatisierungs- und Robotikmöglichkeiten, um ein Höchstmaß an Effizienz und Sicherheit in den Lagerhäusern und Verteilzentren sicherzustellen.

Mangelnde Transparenz im Transportwesen, unbeständige Kraftstoffpreise, eingeschränkte Kapazitäten, neue Tarife, Regierungsvorgaben und internationale Beschränkungen haben hingegen alle zu steigenden Kosten und Margendruck beigetragen. Transport-Management-Systeme müssen daher flexibler werden und schneller auf den Preis- und Servicedruck reagieren können, um das Logistikmanagement beim Warenein- und Warenausgang wie auch die Spediteuerverwaltung besser mit den Ansprüchen des Omnichannel-Fulfillment zu vereinbaren.

Höhere Belastbarkeit für zukünftige Herausforderungen

Das Jahr 2020 demonstrierte, dass die Kontinuität der Lieferkette nicht für selbstverständlich gehalten werden sollte. Während der Covid-19-Krise war die Reaktionsfähigkeit auf unvorhersehbare Nachfrageveränderungen in jedem Markt von wesentlicher Bedeutung. Jetzt – und in Zukunft – unterstreicht die Impfstoffverteilung den Stellenwert der globalen Lieferketten.

Das Fazit? Eine integrierte globale Lieferkette für Impfstoffe muss schnell aktiviert werden und gleichzeitig den Grundstein für weitere Lieferketten legen, um zukünftige Herausforderungen bewältigen und überwinden zu können.

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen