Artikel

Es ist Zeit, die Kunst des Fulfillment zu perfektionieren

By Eric Lamphier,
Man and Machine in the Modern Warehouse

Zukunftsorientierte Unternehmen auf der ganzen Welt und in fast allen Branchen stehen vor der Herausforderung, ihre Dienste mehr Kunden schneller und direkter zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet zugleich, dass Omnichannel-Projekte nicht mehr auf den Einzelhandel beschränkt sind. Als Reaktion auf den digtalen Wandel und hiermit zusammenhängender Handelsinitiativen auf dem Markt hat Manhattan Associates das neue WMOS v2018 angekündigt, die umfangreichste WMS-Version in der Geschichte unseres Unternehmens.

Führende Unternehmen im Supply-Chain-Bereich bemerken Zugewinne bei anderen Unternehmen und werden aktiv. Es ist an der Zeit, zu rationalisieren und zu optimieren – zu teilen, zu synchronisieren und Müll zu entsorgen. Getrennt liegende Lagerhausflächen, doppeltes Inventar, überflüssiger Arbeitsaufwand und redundante Automatisierung kommen nicht mehr in Frage. All diese Assets sind kostspielig und Versandhändler müssen ihre Nutzung auf ganzer Linie optimieren, um Durchsatz, Rentabilität und Kundenzufriedenheit zu steigern. Eine durchgehende Optimierung und Koordinierung aller Bestellabwicklungsvorgänge durch sämtliche Assets und auf allen Kanälen ist die Lösung. Deshalb haben wir in WMOS v2018 ein Warehouse Execution System (WES) und leistungsstarke neue Möglichkeiten zum Order Streaming integriert.

Es ist kein Geheimnis, dass Vertriebszentren immer stärker automatisiert werden, denn sie müssen immer mehr SKUS und immer größere Mengen kleinerer, häufigerer Bestellungen auf immer mehr Kanälen verarbeiten. Dabei sollen sie zudem noch die Verarbeitungszeit verringern. Die steigende Nachfrage nach Arbeitskräften und der daraus resultierende Fachkräftemangel in vielen Märkten führt dazu, dass Versandhändler sich die fortschrittlichen neuen Möglichkeiten im Bereich der Automatisierung und Robotertechnik anschauen, die heute verfügbar sind.

Keine Kommunikation

Die Herausforderung besteht darin, dass verschiedene Arten der Automatisierung nicht von Natur aus miteinander kommunizieren. Sie sind sich der Existenz der anderen Assets nicht bewusst, und noch weniger der Existenz der unterstützenden Mitarbeiter. Außerdem werden ständig Verbesserungen an ihnen vorgenommen, wobei die Innovationen von zahlreichen Händlern auf der ganzen Welt stammen. Bei einem Blick in die Zukunft können wir nur spekulieren, welche Arten fortschrittlicher Automatisierungstechnik uns wohl in den kommenden Jahren zur Verfügung stehen werden. Eine Maximierung des Durchsatzes im Vertriebszentrum setzt eine Koordination und Organisation von Assets voraus, durch die diese die Zusammenarbeit erlernen – fortschrittliche Automatisierungs-Assets und Menschen. Wenn führende Fulfillment-Unternehmen im Laufe des letzten Jahrzehnts fortschrittliche Automatisierung in ihren Vertriebszentren eingeführt haben, waren sie gewzungen, mit unterschiedlichen Systemen zu arbeiten: Einem Warehouse Management System (WMS) und einem Warehouse Execution System (WES) oder Warehouse Control System (WCS). Historisch betrachtet war das WMS die zentrale Stelle, wo Angebot und Nachfrage erkannt, Arbeit optimiert und zugeteilt wurde – weil es den Überblick über Bestellungen, Kapazität und Inventar hatte. Aber alte WMS-Lösungen waren nicht darauf ausgelegt, auf Dauer mit der Kapazität fortschrittlicher Automatisierung und Robotertechnik zurechtzukommen.

Es ist Zeit, die Kunst des Fulfillment per Warehouse Execution System und Order Streaming neu zu denken und zu perfektionieren.

Höhere Kunden-Gesamtbetriebskosten

Unabhängige WES-Systeme wurden entwickelt und eingesetzt, um Arbeitsaufträge in Echtzeit zu vergeben, zu priorisieren und zu optimieren. Jedoch waren WES-Systeme nicht zwangsläufig in der Lage, die Nachfrage auf allen Kanälen zu verarbeiten sowie Positionen und Verfügbarkeit sämtlicher Inventarwaren zu verstehen. Entsprechend waren sie vom WMS abhängig, das sie mit Aufträgen zur Verarbeitung in großen Mengen per Download versorgte. Leider führten diese integrierten WES-Anwendungen in vielen Fällen zu höheren Kunden-Gesamtbetriebskosten.

System und Ressourcen waren voneinander getrennt, es fehlten Möglichkeiten zur Koordinierung auf allen Asset-Kanälen. Für Unternehmen im Fulfillment-Bereich gab es keine Möglichkeit, sicherzustellen, dass Inventar nicht dupliziert und Ressourcen maximiert werden – und gleichzeitig mussten sie einer stetig wachsenden Nachfrage gerecht werden. Wir freuen uns, Ihnen nun ein integriertes WES-Modul als Bestandteil von WMOS anbieten zu können, das alle Probleme aus dem Weg schafft, die isolierte Integrationen mit sich bringen. An ihre Stelle tritt ein ganzheitlicher, koordinierter Ansatz.

Die fünfte Ressource In jedem Vertriebszentrum gibt es fünf „natürliche“ Ressourcen, die verwaltet werden müssen: Bestellungen, Inventar, Arbeitskräfte, Arbeit und Automatisierung. Vier dieser fünf Ressourcen koordiniert WMOS bereits seit fast 30 Jahren mit enormem Erfolg. Jetzt fügt Manhattan die fünfte zur Liste hinzu und bietet Ihnen so volle Kontrolle über das moderne Lagerhaus dank des branchenweit ersten MWS mit integriertem WES. Es bietet eine nahtlose Integration und wurde von Grund auf zur Zusammenarbeit mit jeglicher Art der Automatisierung entwickelt. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art der Automatisierung Sie nutzen oder wie viel. Auch wenn in Lagerhäusern immer mehr Technologie zum Einsatz kommt, ist es wichtig zu beachten, dass gleichzeitig auch immer mehr Mitarbeiterleistung denn je benötigt wird. Dank der Integration von WES-Kompetenzen ins WMS ist nun eine Koordinierung von Arbeitsabläufen zwischen Mensch und Maschine möglich, sodass Führungskräfte im Lager die Vorteile von beidem nutzen können: Die Kraft wiederholbarer, vorhersehbarer Vorgänge einerseits und die Möglichkeit zum Perspektivenwechsel und innovativen Denken mit ihren Mitarbeitern andererseits. Gleichzeitig haben sie jederzeit die volle Kontrolle über das Inventar im gesamten Gebäude, die nur ein umfassendes WMS bietet.

Maschinelles Lernen

Order Streaming, unser Ansatz für eine komplexe Auftragsabwicklung, steht für uns bereits seit vielen Jahren im Mittelpunkt, da für unsere Kunden und Kontakte die Notwendigkeit, schneller und flexibler zu arbeiten, Priorität hat und hatte. Mit WMOS v2018 haben wir die Grenze zwischen Wave und Waveless aufgehoben und freuen uns, Ihnen jetzt unsere fortschrittlichste Order-Streaming-Lösung aller Zeiten anbieten zu können. Beim Order Streaming werden Bestellungen aller Art optimal verarbeitet, wobei Ihnen Wave- und Waveless-Alternativen zugleich zur Verfügung stehen. Beim Waveless-Ansatz wird jede Bestellung als eigenständiger Arbeitsauftrag behandelt, anstatt Bestellungen sofort zusammenzufassen. Dadurch ist eine schnelle Reaktion bei der Abwicklung kleiner, dringenderer Bestellungen möglich. Dieser Ansatz ist perfekt für das Direct-to-Consumer-Fulfillment. Das System nutzt jetzt maschinelles Lernen und verwendet seine Erfahrungswerte, wie lange Arbeitskräfte – oder Maschinen – brauchen, um Bestellungen zu verarbeiten, um abzuschätzen, wie viel Zeit ein Auftrag in Anspruch nehmen wird. Wenn sich Bedingungen ändern, passt Order Streaming die erwartete Zeit für den Auftrag entsprechend einer Kombination aus früheren Daten und zahlreichen anderen Bedingungen an. Je mehr Muster der Auftragserledigung Order Streaming erlernt, umso exakter wird die Menge an Arbeit, die der geeignetsten Ressource zugewiesen wird. Je länger Order Streaming zuhört und lernt, umso stärker wird das Vertriebszentrum optimiert.

Umfassender Überblick Die Koordination und Zusammenarbeit von eigenständigen fortschrittlichen Automatisierungsassets im Lagerhaus bietet weitere Vorteile, wenn diese Systeme miteinander verbunden und sich der Arbeit der anderen bewusst sind. Mehr denn je muss beim Warehouse Management jede mögliche Kombination aus menschlicher und maschineller Arbeit in Betracht gezogen werden. Dank der Kombination aus nativen WES- und Order-Streaming-Kompetenzen ist WMOS die einzige Lösung, die Ihnen einen umfassenden Überblick über Ihr Vertriebszentrum, vollständige Flexibilität beim Ausbau der Automatisierung sowie eine maximale Ausschöpfung aller Ressourcen ermöglicht.

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen