Eine flexible Lieferkette ist im heutigen Geschäftsumfeld unerlässlich. Für einige Unternehmen bedeutet dies bessere Sichtbarkeit und Kontrolle über den Warenfluss von Standorten externer Logistikdienstleister auf dem Weg zum Vertriebszentrum. Für Einzelhändler kann dies eine strengere Kontrolle ihres Produkts bedeuten, das von externen Lieferagenten an Läden geschickt wird. Aus diesen Gründen setzen Unternehmen auf Hub Management, um Transparenz und Kontrolle über den Warenfluss zu erhalten, bevor der Bestand sein nächstes Ziel erreicht. Da alle Anlagen, die für einen effizienten Warenfluss verantwortlich sind, digital verbunden werden, stellt Hub Management von Manhattan sicher, dass alle Knoten der Lieferkette mehr als nur Durchgangsstandorte sind, sondern auch komplexe Vertriebsprozesse ausführen können.

VERBESSERTE TRANSPARENZ, EFFIZIENTERE AUSFÜHRUNG

Unsere Hub Management-Lösung bietet hochleistungsfähige, mobile Technologie, die auf einfache und kostengünstige Art eine Ausführung wie in einem Warenlager in allen Knoten Ihrer Lieferkette ermöglicht – und zwar unabhängig davon, wie klein oder komplex die Anlage ist. Mithilfe des Hub Managements können externe Logistikdienstleister sogar Lieferungen direkt an Läden und Kunden konsolidieren und so das Warenlager gänzlich umgehen.

Egal, ob die Anlage ein Vertriebs-Hub, ein Cross Dock, ein Pool-Punkt, eine Umschlaganlage oder ein Konsolidierungs-/Entkonsolidierungspunkt ist: Hub Management bietet Lieferkettenausführung und Transparenz von Weltklasse über das ganze Netzwerk hinweg.

Features und Funktionen
  • Mobiler, scanbasierter Empfang via NVE, Palette oder Last
  • Nahtlose Empfang-bis-Lieferung-Funktionalitäten zur Rationalisierung von Cross-Dock und Durchflussbetrieb
  • Verfolgen und Berichten gegen OS&Ds
  • Aktivierung von zonenbasierter Lagerbestandszuordnung
  • Aktivierung von Zone-zu-Zone-Bestandsumplatzierung
  • Vollständige Auditprozesse zur Sicherstellung der Bestandsintegrität
  • Sperren und Halten von Beständen
  • Scannen von Last-NVEs und Paletten auf ausgehende Anhänger
  • Einschränkung von Versandmengen basierend auf Downstream-Empfang
  • Standardisierung von Versandetiketten und -dokumentation über die ganze Lieferkette hinweg für einen genaueren, scanbasierten Empfang an allen Standorten
  • Aktivierung von Direkt-an-Laden- und Direkt-an-Kunden-Lieferungen zur Reduzierung von Transport-, Arbeits- und Lagerhaltungskosten bei gleichzeitiger Verringerung der Auftragsabwicklungszeiten
  • Mobiler Support für externe Logistikdienstleister und Hub-Standorte, deren Verbindung vorübergehend getrennt ist

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen