Video

Podcast „Verkehrsstörung“ Episode 2: E-Commerce und die Invertierung der Lieferkette

„Mit E-Commerce werden alle unsere langfristigen Logistik- und Lieferkettenprinzipien, alle unsere Strategien über Bord geworfen: Solche Dinge wie Skalierung, Konsolidierung und Zentralisierung funktionieren einfach nicht mehr mit diesem neuen Modell.“ Brian Gibson, Executive Director für das Center for Supply Chain Innovation, Auburn University Harbert College of Business

Erinnern Sie sich an die alten TV-Werbespots für Versandhandelsprodukte? Am Ende kam immer so etwas wie „Plus 4,99 Dollar Versandkosten, rechnen Sie mit 4 bis 6 Wochen Lieferzeit“.

Stellen Sie sich mal vor, wie schnell moderne Verbraucher wegrennen würden, wenn sie 5 Dollar Versand zahlen oder 4 bis 6 Wochen auf die Lieferung warten müssten. Und nun stellen Sie sich vor, wenn sie zahlen UND warten müssten! Da gäbe es Aufruhr auf den Straßen.

Durch den E-Commerce-Boom haben sich die Erwartungen der Verbraucher drastisch verändert. Unter der Führung großer Marken mit milliardenschweren Geldbeuteln wurde aus kostenlosem Versand kostenlose Lieferung in 2 Tagen, schnell gefolgt von der Lieferung am nächsten oder sogar selben Tag.

Unternehmen mit starren Vertriebsketten, die für das traditionelle Versandmodell konzipiert wurden, tun sich schwer, dabei mitzuhalten. Sie bemühen sich, Amazon-ähnlichen Service ohne Amazon-große Budgets zu bieten.

Aber wo wird das alles hinführen? Unternehmen müssen entweder innovativer werden oder das Spielfeld den größeren Unternehmen überlassen. Unsere Experten in dieser Episode möchten Ihnen dabei helfen, ersteres zu tun. Wir erläutern ausführlich, wie Unternehmen ihre Lieferkettenlogistik kreativ umgestalten und welche große Rolle Technologie dabei spielen kann und vieles mehr.

Sie erfahren:

  • wie Unternehmen flexible neue Vertriebsmodelle entwickeln, um den Anforderungen des E-Commerce gerecht zu werden
  • wie Sie anfangen, die Verbrauchernachfrage zu beeinflussen und die Erwartungen anzupassen
  • wie Unternehmen die Herausforderungen mithilfe von Transportmanagementsystemen meistern
  • wie Sie mit der Integration der Lieferkette beginnen, um die Effizienz zu erhöhen und die Vertriebswege zu konsolidieren

In der Episode

GASTGEBER: Chris Shaw, Manhattan Associates

TEILNEHMER: Brian Gibson, Auburn University Harbert College of Business | Gregg Lanyard, Manhattan Associates | Herman Guzman, Deloitte

Zu den Teilnehmern dieser Episode gehört unser spezieller Gast Brian Gibson, Executive Director des Center for Supply Chain Innovation, Auburn University Harbert College of Business. Des Weiteren begrüßen wir Gregg Lanyard, Director of Product Management and Strategy, Transportation & Logistics bei Manhattan Associates und Herman Guzman, Senior Manager bei Deloitte.

WICHTIGSTE GESPRÄCHSPUNKTE:

7:40 – „Einzelhändler und andere E-Commerce-Unternehmen sind bemüht, die Entfernung zu ihren Kunden zu verringern, um die Versandanforderungen besser zu erfüllen“

12:52 – „Wir haben jetzt Technologie, um viel mehr Daten über die Kunden, ihre Kaufmuster, Vorlieben und natürlich ihre Kauffrequenz zu sammeln“

15:47 – „Die Entwicklung ist zu weit vorangeschritten: Die Verbraucher erhalten alles, was sie möchten, wenn sie es möchten, ohne Konsequenzen und zu Lasten der Unternehmen.“

21:42: „Sie brauchen Sichbarkeit über Ihr gesamtes Netzwerk. Sie müssen also auf den Bestand auf Unternehmensebene schauen und nicht auf den Ladenbestand im Vergleich zum Bestand des Verteilzentrums und dem In-Transit-Inventar. Wir benötigen ein System, das uns einen einzelnen Bestand für unser gesamtes Unternehmen anzeigt.“

26:40 – „Eine spezielle Technologie, die erwähnenswert ist und heute als Bestandteil der meisten TMS zur Verfügung steht, ist die strategische Netzwerkmodellierung. Die Modellierung umfasst Simulation und Optimierung und stellt eine wirkliche Unterstützung bei Tests und einer besseren Prognose von Änderungen dar.“

Weitere Informationen sowie Details zu den fünf Hauptbereichen, in denen ein TMS die Effizienz erhöhen und die Anlagerendite der Lieferkette gewährleisten kann, finden Sie in unserem TMS-Whitepaper zur Anlagenrendite.

Machen Sie das Beste aus Ihren Kundenversprechen